Europäischer Sozialfonds

S-6.1c COVID-19 - Unterrichtsbezogene Förderangebote im Bereich der kaufmännischen Schulen im Schuljahr 2021/22 [Download]

   

Pensionierung OStR Mag. Elisabeth Hetzendorfer

Nach der Pflichtschule (VS in Weiten, HS in Pöggstall) maturierte Mag. Elisabeth Hetzendorfer am Musisch-Pädagogischen Realgymnasium der Englischen Fräulein in Krems und studierte anschließend an der Universität Wien, wo sie die Lehrbefähigung für Geschichte und Katholische Religion erwarb.

Nach achtjähriger Lehrtätigkeit in St. Pölten trat sie am l. September 1986 ihren Dienst an unserer Schule an und brachte sich bald auf vorbildliche Art und Weise in das schulische Geschehen ein. So unterrichtete sie nicht nur mit großem Einsatz und Empathie, sondern engagierte sich auch in vielen Bereichen für die Schulgemeinschaft.

In ihrem Unterricht orientierte sie sich nicht nur am jeweils gültigen Lehrplan, sondern behandelte auch zusätzlich immer wieder aktuelle Themen. Eine hohe Aufmerksamkeit seitens der Schüler/-innen erreichte sie durch den Einsatz verschiedenster Unterrichtsmaterialien, Medien und Methoden. So baute sie beispielsweise im Rahmen des Religionsunterrichtes eine Partnerschaft zum Kolping Wohnhaus auf und organisierte interessante Exkursionen wie in die Justizstrafanstalt Sonnberg. Sie wirkte auch bei der Umsetzung des Suchtpräventionsprogramms bzw. der Angstkampagne federführend mit.

Für ihre erfolgreiche Unterrichts- und Erziehungsarbeit sowie für ihre zahlreichen Aktivitäten für die Schulgemeinschaft wurde ihr seitens der Bildungsdirektion für NÖ oftmals „Dank und Anerkennung“ ausgesprochen.

Elisabeth Hetzendorfer engagierte sich von Beginn an bei der Gestaltung diverser Schulfeiern (wie Eröffnungsgottesdienst, Weihnachtsfeier, Faschingsfeier, Maturafeier, Schulschlussfeier), wobei sie die Schüler/-innen in großartiger Art und Weise motivierte und aktivierte. Sie fungierte auch über lange Zeit als Leiterin des „Lehrer/-innen-Chores“, der bei zahlreichen Veranstaltungen (wie dem Semesterempfang) das Publikum begeisterte. Ein besonderes „Highlight“ war die Festveranstaltung anlässlich des 100-jährigen Jubiläums des kfm. Bildungswesens in Waidhofen/Thaya, bei der sie die musikalischen Leitung innehatte.

Innerhalb des Kollegiums wurden ihre Hilfsbereitschaft und ihr höfliches Auftreten sehr geschätzt. Im Umgang mit Erziehungsberechtigten sowie mit den Schüler/-innen zeichnete sie ein besonders ausgeprägtes Einfühlungsvermögen aus.
Elisabeth Hetzendorfers hervorragende pädagogische Leistungen blieben auch dem Dienstgeber nicht verborgen und so wurde ihr vom Bundespräsidenten mit Entschließung vom 31. Juli 2008 der Titel „Oberstudienrätin“ verliehen.

Die Schulgemeinschaft wünscht OStR Mag. Elisabeth Hetzendorfer für die Pension alles erdenklich Gute - vor allem aber Gesundheit.

OStR Mag. Elisabeth Hetzendorfer
   
© BHAK und BHAS Waidhofen an der Thaya